Inkontinenz bei Hunden
31. Oktober 2018
Ingwer für den Hund
31. Oktober 2018

Impfungen bei Hunden

Prophylaktische Maßnahme zur Vorbeugung gegen Krankheiten.


Auch bei Hunden sind Impfungen sehr wichtig und unverzichtbare prophylaktische Maßnahme zur Vorbeugung gegen Krankheiten. Sie sind oft der einzige wirksame Schutz gegen Virusinfektionen.

Durch die zunehmende Mobilität der Hundehalter und des steigenden Reisetourismus gewinnt das Thema zunehmend an Bedeutung. Vor allem für den Schutz des Menschen gegen so genannte Zoonosen (auf Menschen übertragbare Krankheiten).

Werbung

Schutzimpfung bedeutet, den zu schützenden Organismus mit den entsprechenden Antigenen kontrolliert mehrfach in Kontakt zu bringen. Dies führt dazu, dass sich Antikörper und langlebige Gedächtniszellen bilden. Dadurch ist der Organismus auf den natürlichen Erreger vorbereitet.

In Deutschland gibt es keine Impfpflicht. Niemand muss sich oder sein Tier gegen irgendetwas impfen lassen, solange man die deutsche Grenze nicht verlässt


Wichtige Impfungen

  • Staupe und Parvo
  • Hepatitis
  • Tollwut

Wie oft sollten die wichtigen Impfungen durchgeführt werden?

Viele Tierärzte vertreten die Meinung – jährlich. Die Impfleitlinien empfehlen alle 3 Jahre. Nach Wissenschaftlern reicht die einmalige Grundimmunisierung aus.

Tollwutimpfungen sollten entsprechend den Vorschriften der deutschen Tollwutverordnung erfolgen und sind dann in dreijährigen Abständen zu wiederholen. Es gibt noch viele verschiedene Impfungen. Es wurde hier nur auf die wichtigen begrenzt.


Werbung
HAVE A SEAT - Premium Stuhlkissen 40x40 cm