hundemagazin.info-beitrag-fellfarben-bei-hund
Fellfarben bei Hunden
24. Oktober 2018
hundemagazin.info-beitrag-fellpflege-beim-hund
Fellpflege beim Hund
24. Oktober 2018

Futterdummy

Was ist das?


Der Futterdummy ist eine verschließbare, kleine Tasche, die mit Leckerlies gefüllt wird. Sie gibt es in verschiedenen Farben, Formen, Größen und Gewichten und sind in jedem Zoofachgeschäft erwerblich. Man kann auch ein normales Federmäppchen verwenden.

Diese kleine Tasche bedeutet „Beute“ für einen Hund. „Beute“ oder Futter ist für einen Hund überlebenswichtig. Ein „verfressener“ Hund macht einem die Dummyarbeit natürlich einfacher, aber auch bei wenig verfressenen Hunden lässt sich der Dummy sehr gut einsetzen, wenn die gesamte Fütterung des Hundes ausschließlich über den Dummy kommt.

Werbung

Ursprung des Dummytrainings

Das Dummytraining entstand in England und diente der Ausbildung von Jagdhunden vor allem Retrievern. Der Retriever wurde für die Jagd zum Apportieren nach dem Schuss gezüchtet. Durch den Dummy können die Hunde diese Aufgabe auch heute noch ausführen, ohne das echtes Wild zum Einsatz kommt.


Trainingsziel der Dummyarbeit

Das Ziel der Dummyarbeit mit dem Futterdummy ist für nicht jagdlich gehaltene Hunde sportliche und geistige Auslastung sowie Spaß am Spiel.


Trainingsablauf mit dem Futterdummy


1.

Um einen guten Einstieg und somit auch einen guten Abschluss für das Spiel zu haben, sollte der Dummy vorher in einer Tasche sein. Egal ob Jackentasche oder eine separate Tasche. Wenn der Dummy rausgeholt wird, fängt das Training/Spiel an und wenn er wieder eingepackt wird, ist das Training/Spiel beendet. Wenn es losgeht, darf der Hund erst einmal daran schnüffeln.


2.

Der Hund sollte nun ein bis zwei Leckerlies aus dem Dummy bekommen, damit er weiß, was Tolles auf ihn wartet und wo es herkommt.


3.

Nun wird der Futterdummy (erst einmal nicht all zu weit) geworfen.


4.

Meist müssen die Hund nicht zum apportieren animiert werden. Ein bisschen anfeuern schadet jedoch nicht und macht Mensch und Tier mehr Spaß.


5.

Wenn der Vierbeiner den Dummy geschnappt hat, muss der Hund abgerufen werden. Motiviertes Zurufen und dabei ein wenig Rückwärtslaufen motiviert den Hund zusätzlich zurückzukommen. (Falls das nicht klappen sollte, kann eine Schleppleine am Anhang helfen).


6.

Sobald der Hund den Dummy gebracht hat, folgt das Kommando „AUS“. Der Hund muss den Dummy aus dem Maul geben. Nun bekommt er ein Leckerli aus dem Futterdummy. Nun beginnt man erneut bei 3. Mit der Zeit kann der Dummy immer weiter geworfen werden.


Bei diesem Spiel stehen Spaß und Auslastung an erster Stelle.


Werbung
HAVE A SEAT - Premium Stuhlkissen 40x40 cm