Saubere Wohnung mit Hund
Saubere Wohnung mit Hund
7. November 2018
Speiseröhrenwurm beim Hund
Speiseröhrenwurm beim Hund
7. November 2018

Schmuddelwetter mit dem Hund

Gassigehen bei schlechtem Wetter.


Welcher Hundehalter kennt das nicht. Es ist windig und regnerisch draußen, doch der Hund muss trotzdem raus. Viel gemütlicher wäre es einfach zu Hause auf der Couch. Aber ein Hund braucht bei Wind und Wetter genügend Auslauf.

Egal ob es stürmt oder schneit, der Hund muss raus. Hunde besitzen zwar ein Winterfell, welches warm hält, aber die Schwankungen zwischen drinnen und draußen (warm und kalt) machen auch unserem Vierbeiner zu schaffen.

Werbung
Hound and Nature - Hundebett

Tipps fürs Schmuddelwetter:

  • Bewegung und ein zügiges Gehtempo regen den Kreislauf an und halten warm
  • Bei Dunkelheit Leuchthalsbänder und reflektierende Leinen benutzen
  • Hundemantel bei Kälte für kranke und kleine Hunde
  • Hunderegenmantel bei starkem Regen für kranke oder Kurzhaarassen verwenden
  • Hundekleidung für empfindlichen Hundebauch (spärlich behaart)
  • Pfotenschutzcreme vorbeugend bei Streusalz und Splitt

Wichtig ist es bei kaltem bzw. frostigem Schmuddelwetter immer in Bewegung zu bleiben, so dass die Hunde nicht auskühlen. Vor dem Toben gilt wie bei Menschen das Aufwärmen.


Anregungen für einen aufregenden Spaziergang:

  • Abwechslung bieten
  • Neue Wege erkunden
  • neue Such- und Schnüffelspiele
  • Abenteuerspaziergänge

Bei starker Kälte oder starkem Regen lieber kürzere Spaziergänge durchführen, damit sich unser Vierbeiner nicht verkühlt. Hunde sollten bei Glatteis an die Leine genommen werden, da sie sich durch Ausrutschen verletzen können. Ebenso ist das Klettern auf feuchten Holzstapeln gefährlich für den Hund. Zugefrorene Seen oder Gewässer sollten immer mit Vorsicht genossen werden. Die Gefahr des Einbrechens ist sehr groß.


Was ist bei der Rückkehr ins gemütliche Zuhause zu beachten?

  • Den Hund trocken reiben
  • Pfoten reinigen (Streusalz entfernen)
  • Regelmäßig das Fell bürsten
  • Bei einem Bad nur Hundeshampoo verwenden
  • die Heizung in der Nähe des Hundes nicht zu hoch drehen

Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur unpassende Kleidung. Selbst wenn es schneit, regnet oder windig ist, kann ein Spaziergang Spaß machen. Ein Hund ist in jedem Falle eine Bereicherung, weil man durch das Gassigehen an die frische Luft kommt.


Das könnte auch hilfreich sein:

Gassigehen wenn es regnet >

Wie reinige ich meinen Hund richtig? >

Shampoo für den Hund >


Werbung
HAVE A SEAT - Premium Stuhlkissen 40x40 cm