Flohkamm für den Hund
25. Oktober 2018
Fährtenhundeprüfung
25. Oktober 2018

Fellwechsel / Haarwechsel bei Hunden

Fellwechsel / Haarwechsel bei Hunden

Fellwechsel / Haarwechsel bei Hunden

Fellwechsel / Haarwechsel bei Hunden im Frühjahr und Herbst


Der Haarwechsel wird von den jahreszeitlichen Veränderungen, von Licht und Temperatur verursacht und erfolgt innerhalb von sechs bis sieben Wochen. Hunde wechseln zweimal im Jahr ihr Fell – vor dem Frühling und zu Beginn des Herbstes. Hunde haaren zwar das ganze Jahr über, aber im Gegensatz zu sonst, fallen nicht nur die abgestorbenen Deckhaare aus, sondern auch die Unterwolle. Das dicke Unterfell schützt sie vor der Kälte und die Deckhaare vor Wind und Nässe.

An sich ist der Fellwechsel ein ganz natürlicher Vorgang. Allerdings können sich bei Verzögerungen kahle Stellen oder andere Veränderungen des Fells zeigen. Wenn dies der Fall ist, sollten Sie es weiter beobachten oder untersuchen lassen.

Werbung

Stärke des Haarausfalls

Die Stärke von dem Haarausfall wird durch unterschiedliche Faktoren beeinflusst. Ältere Hunde haaren mehr wie junge, kastrierte mehr wie nicht kastrierte und Hündinnen besonders vor der Läufigkeit. Auf Stresssituationen können die Vierbeiner ebenfalls mit erhöhtem Haarausfall reagieren.


Gibt es eine Möglichkeit den Haarwechsel zu reduzieren?

Bei den meisten Hunden gehört der Fellwechsel zum Leben mit dazu. Ausnahmen sind zum Beispiel der Pudel, der Schnauzer und viele Terrier. Bei diesen Hunden wächst das Fell immer weiter und lässt sich dem Klima nur durch abscheren anpassen.


Fellpflege

Bei allen anderen Hunden hilft regemäßiges Bürsten und Kämmen, womit Sie sich nicht nur selbst einen Gefallen tun, sondern auch dem Hund. Die Hundehaare landen dabei nicht in der Wohnung sondern in der Hundebürste. Zusätzlich wird durch regelmäßiges Bürsten und Auskämmen die Haut des Hundes besser durchblutet und das lose Fell kann leichter entfernt werden.

Das Fell ist der Spiegel der Ernährung. Fehlen Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente wird das Haarkleid spröde, glanzlos und schuppig. In diesem Fall sollte Zink, A- und B- Das Vitamine sowie Öle dem Futter hinzu gegeben werden.


Das könnte auch hilfreich sein:

Hundegeruch >

Unangenehmer Hundegeruch >

Das richtige Shampoo für den Hund >

Bürsten und Kämmen von Hunden >

Den Hund trimmen? >


Werbung