Untergewicht vorbeugen
21. Juni 2019
Wann ist die Hündin das erste Mal läufig?
Wann ist die Hündin das erste Mal läufig?
24. Juni 2019

Hund im eigenen Garten begraben?

Hund im eigenen Garten begraben?


In Deutschland existiert das Tierkörperbeseitigungsgesetz. Das ist ein Gesetz, in welchem die Beseitigung von Tierkörpern, Tierkörperteile und tierischen Erzeugnissen (TierKBG) geregelt ist. Laut dem TierKBG gilt es als verboten, im Wald Tierkörper zu vergraben. Besteht der Wunsch sein Tier im eigenen Garten zu bestatten, so muss das Grab mindestens ein bis zwei Meter von öffentlichen Gehwegen entfernt sein.


Fragen zur Hundebestattung?

  • Darf er im eigenen Garten begraben werden?
  • Haben Nachbarn ein Mitspracherecht?
  • Benötigt man die Zustimmung vom Vermieter (Mietwohnung/Miethaus)? u.v.m

Die Zuständigkeit für die Entsorgung von Tierkadavern obliegt der Tierkörperbeseitigungsanstalt. Aber wie schlimm klingt bitteschön dieses Wort? Die fachgemäße Beseitigung deines geliebten Vierbeiners. Würdest du deine Geschwister, deinen Onkel oder einen geliebten Freund über eine Firma beseitigen lassen? Viel schöner fühlt sich doch die Vorstellung an, das geliebte Haustier im eigenen Garten zu beerdigen, um an dieser Stelle oftmals an ihn zu denken.


Was ist als letzte Ruhestätte erlaubt?

  • Auf eigenen Grundstücken (Regeln zu beachten)
  • Mit Genehmigung durch den Vermieter bei Mietwohnungen/Miethaus


Was muss beachtet werden?

  • Keine ansteckenden/meldepflichtigen Krankheiten
  • Grab mindestens 50 cm tief
  • Keine Nähe zu öffentlichen Wegen
  • Einwilligung des Vermieters holen
  • Im Strebergarten mit Einverständnis des Kleingartenvereins
  • Öffentliche Parks oder Waldgrundstücke sind verboten
  • Das Grundstück darf nicht in einem Naturschutzgebiet liegen – verboten!
  • Das tote Tier darf nicht auf dem Kompost oder in der Biotonne entsorgt werden.



Im Übrigen gelten z.B. Tuberkulose oder Toxoplasmose als ansteckende Krankheiten. Beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft liegt eine Liste mit den meldepflichtigen Krankheiten aus. Sobald Dir bekannt ist, dass das Ende naht, bereite dich rechtzeitig darauf vor. Dazu gehört die Vorbereitung zur Bestattung. Wickel deinen geliebten Vierbeiner in ein Baumwolltuch, da es gut von der Erde zersetzt werden kann. Bedenke bitte, dass das Grab mit der Zeit absackt. Daher häufe einen kleinen Erdhügel über das Grab.