Reflektoren für den Hund
6. November 2018
Regeln für Hunde am See
6. November 2018

Rally Obedience

Diese Sportart ist relativ jung und kommt aus den USA.


In Deutschland konnte Rally Obedience schon viele Fans gewinnen. Bei dieser Sportart ist Präzision und Geschwindigkeit gefragt. Allerdings steht der Spaß von Besitzer und Hund an erster Stelle.

Aus den USA kommend ist diese Sportart relativ jung und man braucht wenig Zubehör, selbst Kinder können mit ihren Hunden schon spielerisch arbeiten. Angesagt sind dabei Unterordnungsübungen.

Werbung
HAVE A SEAT - Premium Stuhlkissen 40x40 cm

Bei Rally Obedience steht die Kommunikation zwischen Hundebesitzer und Hund im Vordergrund. Es wird die Teamfähigkeit geprüft. Dabei müssen der Hundeführer und sein Hund einige vorgegebene Parcours durchlaufen und genau die Stationen abarbeiten.

Bei dieser Hundesportart ist die Kommunikation während ihrer Arbeit ständig gefragt. Der Hund darf vom Hundebesitzer jederzeit motiviert, angesprochen und gelobt werden.


Aufgaben beim Hunde-Parcours:

  • Klassische Unterordnungsübungen (z.B. Sitz-, Platz-, Stehkommandos)
  • Kombination aus den Elementen
  • Richtungsänderungen
  • Slalom
  • Hürden
  • Abruf- und Bleibübungen
  • Futterverweigerungen bei gefüllten Futternäpfen

Das Team wird zum Schluss nach Punkten bewertet. Die Hundeführer müssen mit ihrem Hund die vorgegebenen Parcours schnell und präzise abarbeiten.

Der Name „Rally Obedience“ trägt seinen Namen, weil es wie eine Rally aufgebaut ist. Das Team Hund-Mensch bewegt sich möglichst schnell durch seine Parcours innerhalb der gestellten Aufgaben/Stationen.


Weitere Hundesportarten:

Mobility mit dem Hund

Agility mit Hunden >

Zielobjektsuche für Hunde >

Scent-Hurdle-Race mit Hunden >

Treibball mit Hunden >

Frisbee mit dem Hund >

Discdogging mit Hunden >

Joggen mit dem Hund >

Dogtrekking mit Hunden >


Werbung
HAVE A SEAT - Premium Stuhlkissen 40x40 cm