hundemagazin.info-beitrag-wesenstest-bei-hunden
Wesenstest bei Hunden
8. November 2018
Wenn ältere Hunde nicht mehr gut hören
8. November 2018

Warum Welpen bellen?

Was fällt jedem ein, wenn er den Begriff „Hund“ hört?


Natürlich das charakteristische Hundebellen. Das gehört zum Hund wie das miauen zu einer Katze. Einem Hund das Bellen abgewöhnen zu können, wäre naiv dies zu denken.

Welpen geben gern ein Bellen oder Quietschen von sich. Sie wissen oftmals selbst nicht warum. Daher müssen Sie den kleinen Hund aufmerksamer beobachten wie einen ausgewachsenen Hund. Welpen bellen gern aus Freude.

Werbung
Doctor Bark - 3 Sitz Autodecke für die Rückbank

Allerdings kann man im Welpenalter anfangen, das Bellen etwas unter Kontrolle zu halten. Ein Welpe weiß nicht, ob Bellen gut oder schlecht ist. Verbieten Sie Ihrem Welpen daher auch nicht zu bellen, sondern bringen Sie ihm die Regel „Stopp!“ bei. Lassen Sie ihn kurz bellen und danach geben Sie ihm den Befehl „Stopp!“.

Zur Belohnung reichen Sie ihm nun ein Leckerli. Lassen Sie ihn zuerst daran riechen (somit wird das Bellen unterbrochen) und verlängern Sie die Gabe des Leckerlis mit dem Aufhören des Bellens. Der Welpe muss wissen, dass Bellen okay ist, bis der Befehl zum Aufhören kommt.

Hundebellen im Welpenalter zu deuten ist sehr wichtig. Aggressives Welpenbellen muss unterbunden werden, damit du ihn im Erwachsenen Alter unter Kontrolle hast. Konsequentes Verhalten und Strenge gehören zu einer guten Erziehung dazu. Der Welpe muss Disziplin lernen. Gelingt es nicht spielerisch mit Leckerlis, besuchen Sie bitte eine Hundeschule und befragen dazu ihren Tierarzt.


Das könnte auch hilfreich sein:

Welpenmilch >

Frühe Welpenerziehung >

Welpen an Halsband und Leine gewöhnen >

Gutes Benehmen vom Welpen >

Den Welpen zum ersten Mal Baden >

Namen für den Welpen >

Ablauf und Geburt von Welpen >

Tag des Hundewelpen >


Werbung
Hound and Nature - Hundebett