Erste Hilfe beim Hund wenn eine Vergiftung vorliegt.
20. August 2019
Den Hund auslasten
3. September 2019

Ablauf und Geburt von Welpen

Die ersten Geburtsanzeichen und der Geburtsablauf.


Deine Hündin ist trächtig und die 2 Monate Tragezeit um. Langsam wirst du nervös, denn die Geburt steht unmittelbar bevor. Wie lange dauert eigentlich die Geburt von Welpen? Der Zeitraum ist individuell abhängig von jeder Hündin. Aber in der Regel zwischen 20 bis 30 Minuten und kann bis 2 Stunden andauern. Die Nachgeburt der Plazenta und der Fruchthülle wird nach jedem Welpen ausgeschieden.

Der Geburtsvorgang lässt sich in zwei Phasen unterteilen: Die Eröffnungsphase und die Austreibungsphase. Die Eröffnungsphase wird durch hormonellen Einfluss ausgelöst. Es kommt zu leichten Kontraktionen, die den dahinterliegenden Welpen von der Plazenta lösen und ihn gegen den Muttermund drücken. Dadurch öffnet sich der Muttermund.

Werbung

Die Kontraktionen wirst du nicht erkennen können. Achte auf die unruhige Hündin, die sich ihr Nest zusammen scharrt. Dabei hechelt sie und dreht ihren Kopf immer wieder in Richtung Hinterläufe. Während der Öffnung des Muttermundes kann durchsichtiger Schleim an der Vulva gesichtet werden. Dabei sind die Fruchthüllen der kleinen Welpen noch nicht geplatzt und es tritt auch kein Fruchtwasser aus. Die Eröffnungsphase dauert zwischen 6 und 12 Stunden oder sogar bis zu 36 Stunden.


Beginn der Wehen

Danach beginnen die Eröffnungswehen. Der Welpen wird gegen den Muttermund geschoben und dabei platzt die Fruchtblase in der Scheide. Dies hat den Sinn, dass durch die Fruchtwasserflüssigkeit eine bessere Gleitfähigkeit der Welpen gegeben ist. Befindet sich der Welpe bereits in der Scheideso beginnt die Austreibungsphase. Die Austreibungswehen werden ausgelöst. Die Wehen werden durch die Bauchpresse verstärkt. Anschließend setzen die Presswehen ein. Diese sind deutlich erkennbar durch wellenartige Bewegungen Richtung Schwanz. Vom Platzen der äußeren Fruchthülle und dem Austritt des kleinen Vierbeiners können zwischen 10 und bis zu 60 Minuten vergehen.

In diesem Abschnitt gilt es als völlig normal, dass die Hündin nervös hin- und her läuft oder sich mal auf die Seite wirft. Ein hektisches Lecken, ein Hinlegen oder Aufstehen gehören dabei auch zur Tagesordnung. Rede dabei Beruhigend auf die Hündin ein und bewahre einen kühlen Kopf. Ebenfalls kann es passieren, dass die Hündin bei der Geburt des 1. Welpen laut schreit bzw. jault. Das Fruchtwasser kann in dieser Phase auch blutig aussehen. Bitte vor Aufregung keinen Herzinfarkt bekommen. Sichtest du während der Austreibungsphase einen Welpen, so kann dieser während einer Wehenpause schon mal im Geburtskanal verschwinden.

Der Welpe sollte bei der Geburt mit der Wirbelsäule nach oben liegen, weil er sich so besser dem Geburtskanal anpassen kann. Die Vorderendlage bei Welpen (Kopf vorne) bei der Geburt kommt mit ca. 60 Prozent am häufigsten vor. Selbst wenn der Welpe mit dem Hinterteil (Hinterendlage) voran geboren wird, spricht man nicht von einer Geburtsstörung. Anders sieht es bei einer Steisslage bzw. wenn die Vorderbeine angewinkelt sind aus. Das kann zu einer Geburtsstörung führen, da durch diese Lage der Umfang des Welpen erheblich vergrößert ist.


Austreibungsphase

Die Austreibungsphase kann bis zu 12 Stunden andauern. Beachte bitte noch, dass die ersten Welpen meist im Abstand von 15 Minuten geboren werden. Allerdings ist es auch möglich, dass der Abstand von einem bis zum nächsten Welpen mal bis zu 4 Stunden dauern kann. Meist kümmert sich die Mutterhündin in dieser Zeit um die Erstgeborenen Welpen.


Anzeichen und Vorbereitung für eine Hunde Geburt >

Welpenmilch >

Wie hebt man einen Hund hoch? >


Mehr über Welpen >

Frühe Welpenerziehung >

Gutes Benehmen vom Welpen >

Welpen an Halsband und Leine gewöhnen >

Namen für den Welpen >

Den Welpen zum ersten Mal Baden >

Warum Welpen bellen? >

Tag des Hundewelpen>


Werbung