Griffon Belge - Hunderasse
Griffon Belge
17. Juni 2020
Collie - Hunderasse
Collie
24. Juni 2020
Beauveron - Hunderasse

Beauveron - Hunderasse

Rasseportrait Beauceron


Der energiegeladene Beauceron braucht einen bewegungsfreudigen Hundebesitzer und gilt als bester Freund für Kinder

Bei dieser Hunderasse handelt es sich um einen französischen Hirtenhund, welcher durch seine Größe und seine furchtlose Art beeindruckt. Die Hunde sind weder böse noch aggressiv und selbst Angst oder Unruhe sind ihnen fremd. Sie sehen dem Dobermann oder sogar dem Rottweiler sehr ähnlich, wobei der Beauceron durchaus auch als Familienhund zu sehen ist. Ihren Einsatz finden sie außerdem als Wach- und Hütehunde.

Die Geschichte und Entwicklung des Beauceron hängt unmittelbar mit der alten Wanderschäferei Frankreichs zusammen. Bis zum 19. Jahrhundert gab es in Frankreich verschiedene Arten von Hirtenhunden, die aufgrund ihrer Eigenschaften gekreuzt und gezüchtet worden sind. Nachdem die Industrialisierung auf dem Vormarsch war, verloren die hiesigen Hirtenhunde für die Wanderschafe ihr Einsatzgebiet. Übrig blieb der energiegeladene und mutige Beauceron, der dann das Hab und Gut der Bauernhöfe erfolgreich bewachte.

Werbung
Doctor Bark - 2 Sitz Autodecke für die Rückbank

Nach Gründung des ersten Spezialclubs, der sich „Club des Amis du Beauceron“ nannte, wurde die neue Hunderasse vom FCI offiziell anerkannt, die unter der Nr. 44, Gruppe 1 (Hüte- und Treibhunde) geführt wird. Die geographische Herkunft dieser Hunde liegt in Beauce, einem Gebiet zwischen Chartres und Orléans. In Belgien und Frankreich ist diese Hunderasse mit ca. 3000 bis 3500 Welpen im Jahr am meisten vertreten.

Die Hunde sind mittelgroß und haben ein kurzes und festes Fell mit einer dichten Unterwolle. Ihr Körper ist sehr muskulös und der Standard sieht die Farben Brand und Schwarz oder Schwarz mit Lohfarbe als Abzeichen vor, welche dann als Bas-Rouge oder tiefschwarze Farbe mit Abzeichen in Eichhörnchenrot bezeichnet wird.


Wesensbeschreibung/Charakter:

Als ehemaliger Hirtenhund zählt der Beauceron zu den Hunden, die durch ihre Charaktereigenschaften multilateral einsetzbar sind. Ihre vielfältigen Eigenschaften lassen den Einsatz als Schutz-, Hüte-, Lawinen- und Katastrophenhund zu. Laut ihrer bekannten Standardbeschreibung werden die Hunde ausgewählt und gezüchtet, weil sie eine Herde führen und schützen können. Folgende Eigenschaften sind typisch für diese Hunderasse:

  • Furchtlos
  • Wachsam
  • Energiegeladen
  • Arbeitsfreudig
  • Intelligent
  • Ausdauernd
  • Temperamentvoll
  • Feinfühlig
  • Kein Kläffen
  • Guter Freund für Kinder
  • Kein Hof- oder Zwingerhund
  • Nicht aggressiv
  • Fremden gegenüber sehr distanziert, aber nicht böse usw.

Alle aufgezählten Eigenschaften lassen diese Hunderasse in einem sehr positiven Licht erstrahlen. Die Vierbeiner sind ihrer Familie treu ergeben. Fremden begegnen sie hingegen eher misstrauisch und scheu. Der Hundebesitzer sollte auf alle Fälle Hundeerfahrung aufweisen, da gegenüber dem Hund auf Konsequenz geachtet werden muss.

Der Beauceron schaut und sorgt sich aufrichtig um seine geliebten Zweibeiner und versucht dabei auch nicht die Führung zu übernehmen. Die Hunde besitzen keinen angeborenen Jagdtrieb, so dass ein Spaziergang mit dem Vierbeiner durchaus Vergnügen bereitet. Die Hunde benötigen dringend eine enge Bindung zu ihrer Familie. Sie sind niemals grundlos aggressiv oder böse. Einige Exemplare dieser Hunderasse besitzen eine doppelte Afterkralle, welches eine Degeneration der großen Zehe darstellt.


Auslauf:

Wer sich für einen Beauceron entscheidet, der muss wissen, dass diese Hunderasse zu den Energiebündeln zählen. Die Hunde sind in der Lage mindestens 100 km täglich zurückzulegen. Natürlich kann dies kaum ein Hundebesitzer nachahmen, aber es sollte sich um einen bewegungsfreudigen Hundehalter handeln. Die Hunde brauchen jeden Tag genügend Auslauf und aufgrund der unbändigen Kraft eines Beauceron muss der Hundebesitzer befähigt sein, diesen im Notfall an der Leine halten zu können.

Die Hunde zählten zu den ehemaligen Arbeitshunden und benötigen eine hohe körperliche Ausnutzung. Eine Ausbildung zum Schutz-, Begleit-, Dienst- oder Lawinenhund würde idealerweise dafür Sorgen. Die Vierbeiner lieben Hundesport jeglicher Art. Agility, Obedience oder auch Mantrailing begeistert diese energiegeladenen Hunde. Der Beauceron gilt auch als perfekter Begleiter fürs Radfahren, Joggen, Reiten usw. Neben der körperlichen Betätigung brauchen die Hunde auch eine geistige Ausschöpfung.


Pflege:

Damit Hunde während der Pflege des Felles stillhalten, müssen bereits im Welpenalter sogenannte Pflegerituale bzw. fixe Zeiten eingeführt werden. Das ist vergleichbar mit der Gabe ihrer Mahlzeiten. Das kurze und harte Fell sollte täglich einmal mit einem Tuch oder Bürste abgerieben werden. Währenddessen die Ohren, Zähne und Krallen mehr Zeitaufwand bedürfen. Zähne und Zahnfleisch sollten einmal wöchentlich gründlich geputzt werden. Die Krallen werden nach Bedarf gekürzt.


Beauceron:

  • Gewicht: 30 – 45 kg
  • Rückenlänge: 65 – 70 cm
  • Widerristhöhe: 61 – 70 cm
  • Herkunftsland: Frankreich
  • Lebenserwartung: 10 – 12 Jahre
  • Pflegeaufwand: gering
  • Zeitaufwand: normal
  • Bewegungsdrang: hoch
  • Erziehungsaufwand: normal
  • Besonderheiten: hoher Bewegungsdrang, guter Freund für Kinder

Werbung
Doctor Bark - 3 Sitz Autodecke für die Rückbank