Afghanischen Windhund
Afghanischer Windhund
18. Oktober 2019
Cavalier King Charles Spaniel
Cavalier King Charles Spaniel
18. Oktober 2019

Bernhardiner

Bernhardiner

Rasseportrait Bernhardiner


Der Bernhardiner ist eine familienfreundliche und anhängliche Hunderasse mit einem ausgeprägten Schutzinstinkt.

Einen Bernhardiner erkennt man an seiner Widerristhöhe von ca. 90 cm und seiner dichten Behaarung, die langhaarig, dicht und glatt anliegend ausfallen kann. Charakteristisch für die Rasse sind seine weißen Flecken, genannt Abzeichen, an Pfoten, Nase, Hals, Rute oder an der Brust. Bei der Züchtung sind zusätzlich noch eine weiße Halskrause und eine dunkle symmetrische Maske erwünscht.

Augustiner – Chorherren auf dem Großen Sankt Bernhard. Der heutige Bernhardiner hat nur noch wenig zu tun mit dem Hund, der zu Anfang des 19. Jahrhunderts unter diesem Namen bekannt war. Im Naturhistorischen Museum in Bern kann man ein Exemplar dieser Art begutachten. Der Bernhardiner Barry, der dort ausgestellt ist, ist deutlich kleiner, leichter und schmaler als die Bernhardiner der heutigen Zeit. Gezüchtet wurde die Rasse ab etwa Mitte des 17. Jahrhunderts bis zum Jahr 2005 von den Mönchen des Hospizes (ein Hospital) der Augustiner – Chorherren auf dem Großen Sankt Bernhard.

Werbung
HAVE A SEAT - Premium Stuhlkissen 40x40 cm

Wesensbeschreibung/Charakter:

Bernhardiner sind sehr groß, lieb, treu anhänglich und besitzen einen ausgeprägten Beschützerinstinkt. Sie benötigen einen engen Kontakt zur Familie. Als Gefährte für Kinder eigenen sie sich besonders durch ihr sanftmütiges und anhängliches Wesen. Aufgrund ihres freundlichen und doch schelmischen Charakters sind sie der perfekte Spielgefährte eines jeden Kindes. Sie ertragen großmütig Neckereien und ausgiebige Spielstunden mit der ihnen zugrundeliegenden Gelassenheit.

Allerdings zeichnet sie auch ein „Dickkopf“ aus. Die Rasse benötigt Konsequenz bei der Erziehung. Bitte jederzeit seine Größe und sein Gewicht beachten, denn mind. 60 kg stures Hundefleisch zu erziehen, ist nicht immer spaßig. Im Welpenalter sollte daher der Grundstock für eine gute Erziehung gelegt werden.

Dem Bernhardiner werden ein außergewöhnlicher Geruchssinn, herausragender Orientierungssinn und zuverlässige Instinkte nachgesagt. Aufgrund dieser Eigenschaften wird er auch als Rettungs-, Such– und Wachhund eingesetzt. Ein Bernhardiner eignet sich aufgrund seiner Größe nicht als Stadt- und Wohnungstier. Ein höherer Platzbedarf ist aufgrund seiner Größe gegeben.


Auslauf:

Ein Bernhardiner hat einen normalen Bewegungsdrang. Er geht sehr gern spazieren, aber bitte nur ein gemächliches Gehen. Eine Sportskanone ist er nicht. Treppensteigen sollte soweit möglich bei dem Vierbeiner vermieden werden.


Pflege:

Die Fellpflege ist nicht aufwendig. Ein regelmäßiges Bürsten des kompletten Hundehaares ist ausreichend. Während des zweifachen Fellwechsels besteht in dieser Zeit etwas mehr Bedarf an Pflege. Die Rasse hat aufgrund ihrer Körpergröße einen anderen Anspruch. Bedenkt bitte, dass selbst ein Autofahren mit dem Riesen nicht ganz einfach ist.


Steckbrief Bernhardiner:

  • Gewicht: 64 – 120 kg
  • Rückenlänge: 70 – 80 cm
  • Widerristhöhe: 65 – 90 cm
  • Herkunftsland: Schweiz, Italien, Frankreich
  • Lebenserwartung: 8 – 10 Jahre
  • Pflegeaufwand: nicht aufwendig
  • Zeitaufwand: normal
  • Bewegungsdrang: normal
  • Erziehungsaufwand: zu Beginn hoch
  • Besonderheiten: bellt wenig, Schutzinstinkt, erhöhter Platzbedarf, nicht für die Wohnung geeignet
  • Charakter: lieb, treu anhänglich, gelassen, freundlich, Beschützerinstinkt

Werbung
Hound and Nature - Hundebett