Verletzung durch eine Glasscherbe
8. November 2018
Von Hunden und Kühen
8. November 2018

Vergiftung durch Zwiebeln

Zwiebeln gehören definitiv nicht in den Futternapf des Hundes, da sie zu schweren Vergiftungen führen können.


Dabei spielt es keine Rolle, ob die Zwiebeln roh, getrocknet oder gekocht sind.
Zwiebeln enthalten die Wirkstoffe N-Propyldisulfid und Allylprobylsulfid.

Diese Stoffe können die roten Blutkörperchen im Blut des Hundes zerstören oder angreifen und das bereits bei sehr geringen Mengen. Daher sollten Speisereste, die dem Hund serviert werden, dahingehend überprüft werden.

Werbung

Vergiftungserscheinungen durch Zwiebel:

  • Durchfall
  • Erbrechen
  • Erhöhte Temperatur
  • Dunkler Urin des Hundes
  • Matte Schleimhäute
  • Zitteranfälle
  • Schwacher Puls
  • Herzrasen
  • Magenkrämpfe

Die Vergiftung verursacht eine Anämie des Hundes. Dadurch kommt es zu einer Sauerstoffunterversorgung der inneren Organe und dies kann für den Vierbeiner tödlich enden. Besteht daher der Verdacht auf eine Zwiebelvergiftung, bitte schnellstmöglich den Tierarzt aufsuchen.


Das könnte auch hilfreich sein:

Erste Hilfe beim Hund wenn eine Vergiftung vorliegt >


Giftnotruf Kontakt-Informationen:


Berlin: Giftnotruf Berlin

Telefon: 030/19240

Berliner Betrieb für Zentrale gesundheitliche AufgabenInstitut für Toxikologie-Klinische Toxikologie und Giftnotruf Berlin
Oranienburger Straße 285
13437 Berlin


Bonn: Informationszentrale gegen Vergiftungen

Telefon: 0228/19240 und 0228/28733211

Zentrum für Kinderheilkunde, Universitätsklinikum Bonn
Adenauerallee 119
53113 Bonn


Erfurt: Giftinformationszentrum

Telefon: 0361/730730

Gemeinsames Giftinformationszentrum der Länder Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, c/o HELIOS Klinikum Erfurt
Nordhäuser Straße 74

99089 Erfurt


Freiburg: Vergiftungs-Informations-Zentrale

Telefon: 0761/19240

Hugstetter Strasse 49
79106 Freiburg


Göttingen: Giftinformationszentrum-Nord

Telefon: 0551/19240

Georg-August-Universität – Bereich Humanmedizin, Beratung durch ein Ärzteteam aus den Bereichen Innere Medizin, Arbeitsmedizin, Psychiatrie/Suchtforschung, Pharmakologie/Toxikologie, public health, unterstützt durch zwei Chemiker
Robert-Koch-Straße 40

37075 Göttingen


Homburg/Saar: Informations- und Beratungszentrum

Telefon: 06841/19240

Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin, Gebäude 9
Kirrberger Straße

66421 Homburg/Saar


Mainz: Giftinformationszentrum Rheinland-Pfalz/Hessen

Telefon: 06131/19240 und 06131/232466

Johannes-Gutenberg-Universität, II. Medizinische Klinik und Poliklinik, Klinische Toxikologie
Langenbeckstraße 1

55131 Mainz


München: Giftnotruf und Abteilung für Klinische Toxikologie

Telefon: 089/19240

Medizinische Klinik rechts der Isar der Technischen Universität München
Ismaninger Straße 22

81675 München


 


Werbung
Doctor Bark - 3 Sitz Autodecke für die Rückbank