Foxterrier
7. November 2019
Havaneser
7. November 2019

Golden Retriever

Rasseportrait Golden Retriever


Der Golden Retriever ist der „Perfekte“ Familienhund und benötigt einen Familienanschluss.

Auf der größten Hundeaustellung findet der Besucher folgende Ursprungserläuterung: „Über den Ursprung des Golden Retrievers besteht weniger Unklarheit als bei den meisten anderen Retriever-Arten, denn es steht fest, dass diese Rasse von dem ersten Lord Tweedmouth im vergangenen Jahrhundert herangezüchtet wurde. Diese Tatsache geht aus sorgfältig geführten Zuchtbüchern und Aufzeichnungen hervor, die im Jahre 1952 von Lord Tweedmouths Großneffen, dem Earl ofIlchester, entdeckt wurden.“ 1913 wurde der Golden Retriever vom britischen Kennel-Club, dem Dachverband der britischen Hundezüchtervereine, anerkannt.

Die Rasse zählt mittlerweile zu den beliebtesten Hunden weltweit. Im deutschsprachigen Raum gilt er zu den am häufigsten gehaltenen Rassehunden. Aufgrund seiner Charaktereigenschaften ist er der perfekte Familienhund. Seine Gutmütigkeit, seine Kinderliebe und seine Verspieltheit lassen ihn in einer Familie einfach zum liebenden Mittelpunkt erstrahlen. Als Wachhund eignet sich diese Rasse eher nicht, denn es wird ihm nachgesagt: „ Ein Golden Retriever vertreibt keinen Einbrecher; stattdessen freut er sich über den Besuch und hilft, die Wertsachen aus dem Haus zu tragen!“

Werbung

Die Hunderasse ist gut proportioniert und harmonisch gebaut. Er zählt zu den mittelgroßen Hunden mit kräftigen Knochen. Sein Schädel ist gut ausgeprägt und seine dunklen Kulleraugen verleihen ihm einen sanften Gesichtsausdruck. Das Fell ist mittellang, entweder mit glattem oder welligem Fell und dichter Unterwolle. Erhältlich bzw. gezüchtet wird er zwischen Creme- und dunkelgoldener Farbe.


Wesensbeschreibung/Charakter:

Der Golden Retriever wird als ein freundlicher, liebenswerter und zutraulicher Hund beschrieben. Er besitzt eine gewisse Grundintelligenz und einen natürlichen Hang zur Arbeit. Selbst beim schlimmsten Schmuddelwetter erfüllt er freudig die ihm übertragenen Arbeiten. Im Gegensatz zur guten Verträglichkeit von schlechtem Wetter steht eine gewisse Empfindlichkeit hoher Temperaturen gegenüber. Die Hunde sind nicht aggressiv und ordnen sich sehr gut in ein bestehendes Familiengefüge ein und unter.

Empfehlenswert sei hier erwähnt, dass auch ein Golden Retriever eine Erziehung benötigt, da er ansonsten zum Wildern neigt. Die Haltung bedarf eines gewissen Anspruches, sie ist nämlich trainings- und bewegungsintensiv. Normale Spaziergänge reichen hier nicht aus. Die Hunde lieben Fährten- und Hundesportarten. Falls die Sportarten etwas mit Nasenarbeit zum Tun haben umso besser für den Vierbeiner.

Die Rasse ist nicht für eine Zwingerhaltung geeignet. Er würde durch die Isolation aufgrund seines sensiblen Charakter sehr leiden. Außerdem sollte ein Golden Retriever nicht gehalten werden, wenn Sie ganztägig Arbeiten und er den ganzen Tag sich selber überlassen wäre.


Auslauf:

Die Rasse benötigt viel Auslauf. Lange eintönige Spaziergänge sollten durch Apportieren unterbrochen werden, sonst wird er sich schnell langweilen. Die Hunde lieben Wasser und jagen gern Wild. Daher sollte mit Konsequenz eine Erziehung erfolgen.


Pflege:

Ein Golden Retriever besitzt einiges an Unterwolle und sollte mindestens einmal in der Woche davon befreit werden. Professionelle Fellpflege alle 3 Wochen wäre empfehlenswert.


Golden Retriever:

  • Gewicht: 25 – 34 kg
  • Rückenlänge: 55 – 65 cm
  • Widerristhöhe: 51 – 61 cm
  • Herkunftsland: Vereinigtes Königreich, Schottland, England
  • Lebenserwartung: 10 – 12 Jahre
  • Pflegeaufwand: normal
  • Zeitaufwand: hoch
  • Bewegungsdrang: hoch
  • Erziehungsaufwand: normal
  • Besonderheiten: keine Zwingerhaltung, Familienhund, vermehrter Flüssigkeitsbedarf

Werbung