Joghurt für den Hund
2. November 2018
Joggen mit dem Hund
2. November 2018

Johanniskraut für den Hund

Beim Menschen ist die Wirkung von Johanniskraut bereits bekannt.


Johanneskraut ist eine Kräuter-Heilpflanze, die sehr vielseitig auch beim Hund eingesetzt werden kann.


Äußerliche Einsatzgebiete:

  • Brandwunden
  • Verbrennungen
  • Entzündungen
  • Liegeschwielen
  • Leichte Erfrierungen
  • Blutergüsse
  • Überanstrengte Muskulatur
  • Entzündete Haut und Juckreiz

Innerliche Anwendung:

  • Depression
  • Unruhe beim Hund
  • Stress
  • Schleimlösend
  • harntreibend

Johanniskraut hilft gestressten oder depressiven Hunden zur inneren Ausgeglichenheit zurück. Es ist eine Behandlung ohne Chemie. Dafür mischt man einfach den Kräuter-Sud ins Futter, falls er es nicht trinken mag.

Werbung

Pflanzliche Naturprodukte benötigen etwas Zeit, um die Heilkraft zu entfalten. Eine längere Einnahme sollte trotzdem mit einem Heilpraktiker oder Tierarzt besprochen werden. Johanneskraut hat eine antibakterielle Wirkung.


Das könnte auch hilfreich sein:

Calendula/Ringelblume beim Hund >

Kerbel für den Hund >

Bierhefe für den Hund >

Carotin für den Hund >

Chia Samen für Hunde >

Dill für den Hund >

Kamille für den Hund >

Karotten als Hilfe >

Flohsamen für Hunde >

Natürliches Flohspray >


Werbung
HAVE A SEAT - Premium Stuhlkissen 40x40 cm