Appenzeller Sennenhund - Hunderasse
Appenzeller Sennenhund
14. Juli 2020
Wolfspitz - Hunderasse
Wolfspitz
21. Juli 2020

Deutscher Jagdterrier

Deutscher Jagdterrier - Hunderasse

Deutscher Jagdterrier - Hunderasse

Rasseportrait Deutscher Jagdterrier

Der intelligente und gelehrige deutsche Jagdterrier ist der ideale Begleiter für jeden Förster und Jäger.

Den Deutschen Jagdterrier zählt man zu den hochläufigen Terriern. Es gibt ihn als Glatt- und Drahthaarvariante. Die Rasse stammt im Wesentlichen von den Foxterriern ab. Nach dem ersten Weltkrieg sammelten sich einige aktive Jäger, um eine eigene Zucht von Hunden aufzubauen, die sich ausschließlich an der jagdlichen Leistung orientieren sollte. Das gelang mit dem Deutschen Terrier und im Jahre 1926 wurde der Deutsche Jagdterrier-Club e.V. gegründet. Die neue Rasse, der Deutsche Jagdterrier, wurde unter der Leitung von Herbert Lackner erfolgreich aufgebaut.

Der professionelle Jagdhund ist mutig, furchtlos und wehrhaft gegenüber seiner Beute. Selbst einem angeschossenen Wildschwein steht er furchtlos gegenüber. Die Hunderasse zählt zu den geschätzten Jagdhunden überhaupt. Sie werden sehr erfolgreich bei den sogenannten Stöber- und Drückjagden gegenüber Wildschweinen eingesetzt.

Werbung

Das Energiebündel kann man in zwei verschiedenen Fellvariationen erwerben: Zum Ersten mit dichten, harten Rauhaar und zum Zweiten mit groben Glatthaar. Käuflich sind sie in den Farben: Schwarz, Dunkelbraun oder schwarzgrau meliert mit rotgelben und scharf abgegrenzten Abzeichen. Die Vierbeiner sind speziell für Jäger konzipiert und sie werden folglich bevorzugt an Jäger oder Förster abgegeben.


Wesensbeschreibung/Charakter:

Der Deutsche Jagdterrier ist der ideale Begleithund für jeden Förster und Jäger. Für Bewegungsmuffel eignet sich diese Hunderasse absolut nicht. Die Vierbeiner sind absolute Energiebündel und keine Coachpotatoe. Die Hunderasse eignet sich auch nur bedingt als Begleit- und Familienhund und zwar nur, wenn er als Jagdhund ausgelastet ist. Als dieser überzeugt er durchweg durch seine guten Leistungen als Jagdhelfer.

Die Vierbeiner besitzen einen starken Charakter, welcher durch eigensinniges Verhalten ab und an zu Tage treten kann. Bei konsequenter Erziehung bleibt der Jagdterrier gehorsam und folgt seiner Bezugsperson sehr zuverlässig. Allerdings liegt hier die Betonung „von seiner Bezugsperson“, denn Anweisungen von anderen Personen mag er nicht. Auf Fremde reagiert der Jagdterrier sehr misstrauisch. Folgende weitere Eigenschaften nennt der Vierbeiner sein eigen:

  • Mutig
  • Temperamentvoll
  • Eifrig beim Arbeiten
  • Ausdauernd
  • Energiebündel
  • Intelligent
  • Gut erziehbar
  • Starker Jagdtrieb
  • Schwimmt gern
  • entschlossen

Der Deutsche Jagdterrier ist sehr verträglich mit Artgenossen. Eine liebevolle und konsequente Erziehung macht ihn zu einem leichtführigen Vierbeiner, der sich gut ausbilden und erziehen lässt. Allerdings muss dies durch klare Ansagen und Stringenz umgesetzt werden. Wurde bei der Erziehung eine emotionale und positive Verbindung geschaffen, so sind die Hunde sehr zuverlässig.


Auslauf:

Ein Deutscher Jagdterrier verspricht mit seinem Namen, was er auch hält. Er ist ein vorzüglicher Jagdhund und als solcher sollte er auch entsprechend ausgelastet sein. Er stellt kaum Ansprüche an sein Zuhause. Allerdings benötigen die Vierbeiner geistige und körperliche Herausforderungen, damit sie sich nicht langweilen. Aus Langerweile heraus, könnte das eine oder andere auch zu Bruch gehen.

Als Hundekenner kann ein Jagdterrier auch ohne seinen Einsatz als Jagdhund von einem sportlichen Hundehalter gehalten werden. Seinen perfekten Einsatz findet der Vierbeiner dann als aktiver Begleithund. Die Jagdterrier sind die perfekten Begleiter fürs Joggen, Reiten, Wandern und beim Radfahren. Aufgrund ihres hohen Fitnesslevels müssen sie bei Wind und Wetter ausgelastet werden. Sie eignen sich für jeden Hundesport. Der Deutsche Jagdterrier-Club ist angewiesen worden, die Welpen tatsächlich nur an Förster und Jäger weiterzugeben. Es handelt sich daher nicht um einen perfekten Familienhund.


Pflege:

Der Deutsche Jagdterrier ist ein Sinnbild dafür, was geringe Fellpflege angeht. Sein Fell ist sehr robust und daher genügt es völlig, ihn ab und an zu bürsten. Allerdings muss sein Fell nach der Jagd auf Schmutzrückstände oder auch Zecken überprüft werden.


Deutscher Jagdterrier:

  • Gewicht: 7,5 – 10 kg
  • Rückenlänge: 45 – 48 cm
  • Widerristhöhe: 33– 40 cm
  • Herkunftsland: Deutschland
  • Lebenserwartung: 9 – 15 Jahre
  • Pflegeaufwand: gering
  • Zeitaufwand: hoch
  • Bewegungsdrang: hoch
  • Erziehungsaufwand: normal
  • Besonderheiten: ausgeprägter Jagdtrieb, kein Familienhund

Werbung