Trümmersuchhunde
7. November 2018
Tierbetreuer für den Hund
7. November 2018

Thymian für den Hund

Es gibt unzählige Heil- und Kräuterpflanzen in der Natur.


Diese werden bei Hunden zu den verschiedensten Zwecken angewendet. Thymian gehört zu den Heilpflanzen.


Einsatzgebiete:


Thymian darf nur in kleinen Mengen gereicht werden, damit es keine gegenteilige Wirkung hervorrufen kann. Zu viel Thymian reizt die Verdauungsorgane und kann zu Durchfall und Erbrechen führen.

Werbung
Doctor Bark - 1 Sitz Autodecke für die Rückbank

Anwendung:

  • innerlich (Tee oder Tropfen)
  • äußerlich (Kräutertinktur)

Thymian darf nicht an trächtige Hündinnen gereicht werden.
Folgende Dosierungsempfehlungen:

  • 2 Tropfen jeweils 2 – 3 x Tägl. Bei Hunden bis ca. 5 Kg4
  • 2 – 4 Tropfen jeweils 2 – 3 x tägl. Bei Mittelgroßen Hunden
  • 3 – 5 Tropfen jeweils 2 – 3 x tägl. Bei großen Hunden bis ca. 30 kg
  • 5 – 6 Tropfen jeweils 2 – 3 x tägl. Bei Hunden ab 30 kg

Es gilt wie bei allen Heil- und Kräuterpflanzen immer eine längere Gabe nur in Rücksprache mit dem Tierarzt.


Das könnte auch hilfreich sein:

Dürfen Hunde Spinat essen? >

Dürfen Hunde Garnelen fressen >

Flohsamen für Hunde >

Ingwer für den Hund >

Eier für Hunde >

Pasta für Hunde >

Basilikum für Hunde >

Nassfutter für Hunde >

Trockenfutter für Hunde >

Verbotene Lebensmittel für Hunde >


Werbung
Hound and Nature - Hundebett