Bracco Italiano
13. Juli 2021
Norwich Terrier
9. August 2021

Rasseportrait Cesky Terrier


Der familienfreundliche Cesky Terrier lässt sich leicht erziehen und ist für jeden Hundeanfänger geeignet.

Die Rasse der Cesky Terrier wurde im Jahre 1963 durch den FCI anerkannt. Deswegen spricht man hier von einer sehr jungen Hunderasse. Die Cesky kommen im Gegensatz zu vielen anderen Terrier-Arten nicht aus Großbritannien, sondern stammen aus Tschechien. Bekannt ist der Cesky in seiner Heimat auch als Böhmischer oder Tschechischer Terrier.

Der Kynologe und Genetiker aus Prag, namens Frantisek Horak, nahm sich der Züchtungsanfänge des Cesky Terrier an und versuchte eine Mischung aus Sealvham- und Scottishterriern zu züchten. Sein Ziel war es, einen guten niederläufigen Jagdterrier mit bester Pigmentierung, unkupierter Rute und kleinen Hängeohren zu züchten. Dafür kreuzte er ab 1949 den Scotch- mit dem Sealvham Terrier. Zu einer ersten Ausstellung des neu gezüchteten Cesky kam es im Jahre 1959. Allerdings mussten die Hunde bis zur offiziellen Anerkennung im Jahre 1963 noch weiter veredelt werden.

Werbung
HAVE A SEAT - Premium Stuhlkissen 40x40 cm

Charakteristisch für den Cesky ist sein langer Kopf und seine typische Cesky-Frisur. Seine V-förmigen Ohren (hängen nach unten), sein starker Fang und seine buschige Haarpracht. Der Körper ist eher mittellang, die Vorderbeine sind gerade und die Hinterläufe angewinkelt. Im Gegensatz zu den Hinterpfoten sind die Vorderpfoten größer und kräftiger. Ihr Haarkleid reicht von lockig bis gewellt. Es gibt den Cesky Terrier in folgenden Farben:

  • Hellgrau bis dunkelgrau (alle Schattierungen)
  • Braun.

Weiße, graue und gelbe Abzeichen an Pfoten, Brust, Kopf und Hals sind erlaubt. Allerdings sollte der Weißanteil auf maximal 20 % des Körpers beschränkt sein. Die Augenfarbe differiert von Hell- bis Dunkelbraun. Der Cesky Terrier wird beim Dachverband „Fédération Cynologique Internationale“ zur Gruppe 3 „Terrier“ und dort zur Sektion 2 zu den „Niederläufigen Terriern“ geführt.


Wesensbeschreibung/Charakter:

Bei dieser Hunderasse handelt es sich um Jagdhunde, die in der Vergangenheit aufgrund ihrer Eignung zur Verfolgung von Kleinwild gezüchtet wurden. Allerdings hat sich die Züchtung dieser Hunde als reine Jagdhunde geändert. Vielmehr werden sie nun wegen ihrer besonderen Eignung als Familienbegleithunde veredelt. Die Vierbeiner sind weder aggressiv, noch reagieren sie kopflos. Im Gegensatz gelten sie als besonders freundlich und anhänglich.

Sie eignen sich als Wachhunde gut, da sie Fremde sofort anzeigen, ohne ins Kläffen zu verfallen. Kindern gegenüber verhalten sie sich sehr vorsichtig und anpassungsfähig. Sie freuen sich über jede Zuwendung und Aufmerksamkeit. Mit Artgenossen sind sie gut verträglich, und sie sind für jeden Spaß zu haben. Hervorzuheben ist ihre Eignung als Anfängerhund. Sie sind leicht zu führen und lassen sich problemlos erziehen.

Im Gegensatz zu ihrer großen Terrier-Familie zeichnen sich die Cesky Terrier durch seine sanfte und ruhige Art aus. Die niederläufigen Hunderassen, hier gehört auch der Cesky Terrier dazu, wurden speziell für die unter der Erde gelegenen Bauten von Tieren gezüchtet. Bald wurde allerdings seine liebenswürdige und unkomplizierte Art entdeckt und mittlerweile wird er als Begleit- und Familienhund gehalten. In dem Cesky findet man eine sehr treue Seele, die auch mit Kindern sehr gut zurechtkommt.

Auslauf:

Die Vierbeiner sind nicht sehr kompliziert in der Haltung. Aufgrund ihres immer währenden Hungers neigen sie zu Übergewicht. Daher müssen sie regelmäßig beschäftigt und bewegt werden. Die Terrier können aufgrund ihrer Größe problemlos in einer Stadtwohnung gehalten werden. Allerdings muss dabei sichergestellt sein, dass sie genügend Auslauf bekommen, um ihre überschüssige Energie loszuwerden.

Das Leben auf dem Lande mit einem Garten wäre natürlich der Idealfall für die Haltung des Cesky Terrier, denn dort können sie soviel Toben, wie sie wollen. In seiner Heimat, der Tschechei, sind die Hunde als Jagdhunde bekannt. Aufgrund ihrer weiterentwickelten Eigenschaften als Begleithund werden sie mittlerweile als Familienhunde gehalten.

Die Cesky Terrier sind die perfekten Hunde für ältere, rüstige Menschen. Sie sind leicht erziehbar und gehorsam. Hauptsache sie bekommen jeden Tag genügend Auslauf. Mit Artgenossen kommen die Vierbeiner gut aus. Sie lieben das Apportieren von Gegenständen und sind auch für Hundesport gut geeignet. Erhalten die Vierbeiner vom Welpen-Alter an eine liebevolle Erziehung, hält sich auch sein Jagdeifer in Grenzen.

Pflege:

Die Fellpflege der Cesky Terrier ist aufgrund ihres üppigen Haarkleides etwas anspruchsvoller. Das Fell muss regelmäßig gekämmt bzw. gebürstet werden und auch das Trimmen alle 6 – 8 Wochen gehört dazu. Letzteres lässt man am besten durch einen Fachmann durchführen bzw. lässt es sich zeigen. Die Vierbeiner neigen zu Übergewicht. Daher sollte ein besonderes Augenmerk auf die Futtermenge und auf die Futterauswahl gelegt werden.

Cesky Terrier:

  • Gewicht: 5,9 – 10 kg
  • Widerristhöhe: 25 – 32 cm
  • Herkunftsland: Tschechien
  • Lebenserwartung: 12 – 15 Jahre
  • Pflegeaufwand: aufwendig
  • Zeitaufwand: hoch
  • Bewegungsdrang: normal
  • Erziehungsaufwand: leicht
  • Besonderheiten: Trimmen des Felles, neigen zu Übergewicht, Anfängerhund

Übersicht aller von der FCI anerkannte Terrier-Rassen >



Werbung