Boston Terrier
8. Juli 2021
Cesky Terrier
28. Juli 2021

Bracco Italiano

Rasseportrait Bracco Italiano


Der energiegeladene Jagdhund benötigt täglich eine körperliche Auslastung und eine geistige Beschäftigung, was nicht durch normale Gassi-Runden befriedigt werden kann.

Die Wurzeln reichen bis ins 5. Jahrhundert v. Chr. zurück. Angeblich wurde er zwischen Molosser und arabisch-afrikanischen Windhunden gekreuzt. Laut Wikipedia ist die italienische Hunderasse seit dem 14. Jahrhundert bekannt, denn es existieren ab diesem Zeitpunkt Abbildungen (Fresken) der Vierbeiner. Der Bracco Italiano wurde damals hauptsächlich zur Vogeljagd eingesetzt.

Allerdings wird vermutet, dass es den Bracco mit seinem heutigen Aussehen erst ab dem 18. Jahrhundert gibt. Es existierten damals zwei Variationen von Hunden nämlich der kastanienbraune Bracco Lombardound und der Bracco Piemontese mit orangefarbenen Abzeichen, die dann miteinander gekreuzt wurden. Daraus entstand der heutige uns bekannte Bracco Italiano.

Werbung
HAVE A SEAT - Premium Stuhlkissen 40x40 cm

Bedingt durch den Zweiten Weltkrieg reduzierte sich die Anzahl Vierbeiner dramatisch, so dass die Rasse fast vom Aussterben bedroht war. Glücklicherweise konnte die Rasse dennoch erhalten werden. Allerdings ist der Bracco Italiano kaum über die Ländergrenzenseines Heimatlandes „Italien“ bekannt. Die Rasse wurde vom FCI unter der Standard Nummer 202 anerkannt und zählt zur FCI-Gruppe 7 zu den Vorstehhunden.

Äußerlich sieht man dem muskulösen Bracco Italiano seine Sportlichkeit an. Diese kam letztendlich seiner Eigenschaft als hervorragender Jagdhund zugute. Das Fell des Jagdhundes ist kurz, dicht und glänzend. In folgenden Farben kann er erworben werden:

  • Weiß mit orangen Abzeichen
  • Weiß mit kastanienbraunen oder bernsteinfarbenen Abzeichen
  • Weiß mit kleineren oder größeren Abzeichen in Braun oder Orange.



Auffallend sind seine langen Schlappohren, was ihm ein unvergessliches Aussehen verleiht. Den Kopf können verschiedene Abzeichen in den Farben Braun oder Orange zieren. In unseren Breitengraden gehört der Bracco Italiano zu den eher unbekannten Hunderassen.


Wesensbeschreibung/Charakter:

Der Bracco Italiano ist eine italienische Hunderasse, welchessich von seinem Namen unschwer ableiten lässt. Es handelt sich um einen agilen Jagdhund, der vielseitig einsetzbar ist. Die Vierbeiner sind am besten bei einem Jäger aufgehoben, damit ihre Anlagen zum Einsatz kommen können. Mit folgen Eigenschaften kann der Bracco Italiano gut beschrieben werden:

  • Sensibel
  • Agil
  • Ausgeglichen
  • Freundlich
  • Ruhig
  • Familienfreundlich
  • Bewegungsfreudig
  • Lernbereit usw.



Die Vierbeiner gehören zu den perfekten Familienhunden, sofern sie körperlich und geistig gefordert und ausgelastet werden. Ansonsten handelt es sich um einen Jagdhund, der in seiner Tätigkeit aufblüht. Der Bracco ist im Übrigen nicht nur auf eine Jagdkategorie spezialisiert, sondern lässt sich in sämtlichen Bereichen gut einsetzen. Den Italiano zeichnet seine Zuverlässigkeit, Ausdauer und Widerstandsfähigkeit aus.

Der energiegeladene Bracco gehört zu den aktiveren Hunden, die sich nicht durch kleine Gassi-Runden zufriedenstellen lassen. Sie müssen vielmehr ihren Jagdinstinkt ausleben dürfen. Sie besitzen eine rasche Auffassungsgabe und hohe Lernbereitschaft. Die Hunde bauen eine enge Bindung zu ihrem Halter auf und sind diesem gegenüber sehr loyal. Der Erziehungsaufwand hält sich in Grenzen. Trotzdem müssen die Vierbeiner mit einer liebevollen Konsequenz erzogen werden, damit sie dem Halter nicht auf der Nase herumtanzen.

Der Bracco gehört zu den Spätzündern und ist erst mit Ablauf des 2. bzw. 3. Lebensjahres geistig und körperlich vollentwickelt. Ihre Sensibilität lässt sich gut mit ihrer Tätigkeit als Jagdhund begründen, müssen sie doch sehr aufmerksam den Hinweisen des Jägers folgen. Trotzdem dürfen die Vierbeiner nicht überfordert werden, denn sie lassen aufgrund ihrer Gutmütigkeit so Einiges über sich ergehen. Ein Gleichgewicht von Beschäftigung und Ruhe sind für den Bracco Italiano erstrebenswert.


Auslauf:

Der Bracco Italiano wurde speziell für die Vogeljagd mit Fangnetzen gezüchtet und später fand er seinen Einsatz als Jagdbegleithund. Bis heute zählt die Rasse zu den vielseitig einsetzbaren Jagdhunden, die sich besonders beim Apportieren und durch ihre Schweißarbeit auszeichnen. Die Vierbeiner benötigen daher neben ihrer körperlichen Auslastung auch eine geistige Beschäftigung (Aufgabe). Dafür eignen sich die Hundesportarten wie das Apportieren, Dummytraining, Mantrailing, Fährtenarbeit sowie sämtliche Art von Nasenarbeit. Selbst am Zughundesport finden die Vierbeiner großen Gefallen. Dazu zählen:

  • Canicross
  • Bikejöring
  • Dogscootering usw.



Für Hundeanfänger sind die Vierbeiner nicht geeignet. Vielmehr gehören sie in die Hände von einem erfahrenen Jäger. Sie benötigen neben der geistigen Auslastung täglich ausgiebige Spaziergänge (z.B. Wald), wo sie sich auspowern können. Bekommt der Bracco Italiano nicht genügend Bewegung, so wird er sich aus der Langenweile heraus andere Beschäftigungen suchen, die dem Hundehalter weniger erfreuen. Die Vierbeiner mögen nicht gern alleine sein, daher sind die Hunde für Berufstätige ungeeignet.


Pflege:

Die Fellpflege für den Bracco Italiano ist nicht besonders zeitaufwendig. Einmal pro Woche sollten durch Bürsten oder Kämmen die überflüssigen Haare entfernt werden. Der Einsatz eines Pflegehandschuhes wäre hierfür perfekt geeignet. Mit diesem fährt man über den Körper des Hundes und er empfindet diese Bewegungen wie eine sanfte Massage. Dabei bleiben überschüssige, abgestorbene Haare hängen und können einfach entsorgt werden. „Nie wieder herumfliegende Haare!“, lautet dabei das Motto.

Zur Pflege gehört auch die Aufmerksamkeit des Halters, der immer die Ohren, Krallen und Augen seines Lieblings im Blick haben sollte. Dabei können frühzeitig Veränderungen und Erkrankungen festgestellt und frühzeitig entgegengewirkt werden. Auf eine mineral- und vitaminstoffreiche Ernährung muss bei der Futtergabe geachtet werden. Gerade als Jagdhund benötigen die Vierbeiner eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Damit es zu keinen unerwünschten Blähungen kommt, bitte das Futter über den Tag verteilt an den Vierbeiner reichen.


Bracco Italiano:

  • Gewicht: 25 – 40 kg
  • Widerristhöhe: 55 – 67 cm
  • Herkunftsland: Italien
  • Lebenserwartung: 12 – 13 Jahre
  • Pflegeaufwand: gering
  • Zeitaufwand: hoch
  • Bewegungsdrang: hoch
  • Erziehungsaufwand: normal
  • Besonderheiten: geringe Fellpflege, Jagdhund, nur erfahrene Hundehalter
Werbung
Doctor Bark - 1 Sitz Autodecke für die Rückbank