Aidi
21. September 2021
Kanadischer Eskimohund
27. September 2021

Clumber Spaniel

Rasseportrait Clumber Spaniel


Der freundliche Clumber Spaniel gehört zu den Jagdhunden und seine Erziehung benötigt eine liebevolle Konsequenz sowie eine ausreichende geistige und körperliche Beschäftigung.

Der Clumber Spaniel gehört zu den alten Jagdhunderassen. Seit dem 18. Jahrhundert wird die Züchtung dieser Vierbeiner dokumentiert. Der französische Herzog von Nouailles schenkte dem englischen Herzog von Newcastle einige Exemplare des Vorläufers der Clumber Spaniel. Daraufhin züchtete der Herzog von Newcastle an seinem Wohnsitz dem Clumber Park diese Vierbeiner. Letzteres erklärt die Namensgebung dieser Hunderasse.

Die Vierbeiner wurden lange Zeit nur vom Hochadel gehalten, die die Vierbeiner für die Jagd benutzten. Die Stöberhunde waren für ihre Genauigkeit und Ausdauer bekannt. Die Britischen Könige hielten sich bevorzugt diese Rasse. King George V. (1865 – 1936) verehrte diese Hunderasse und ging bis ins betagte Alter mit ihnen jagen. Eine Zeitlang geriet der Clumber aufgrund seiner Bedächtigkeit etwas in Verruf, zu langsam beim Stöbern zu sein. In unserer schnelllebigen Gesellschaft gilt Zeit als Geld und alles sollte so schnell als möglich erledigt werden. Aber gerade der Clumber Spaniel strahlt die Ruhe aus, die wir in dieser hektischen Zeit eher bräuchten.

Werbung

Der Clumber gilt als einer der ältesten Hunderassen der modernen Hundezucht. Im Jahre 1859 wurden die ersten Exemplare dieser Rasse bei einer Hundeausstellung gezeigt und 1872 wurde für die Rasse der erste Standard vom Kennel Club entworfen. Die offizielle Anerkennung vom FCI (Fédération Cynologique Internationale) erfolgte im Jahre 1954. In Deutschland gibt es zwei Zuchtvereine, die diese Rasse betreut. Der Clumber Spaniel zählt zu den seltensten Hunderassen in unseren Gefilden und bis weilen gibt es Jahre, in denen kein einziger Welpe registriert wird.

Der Clumber Spaniel bewegt sich auf seinen kurzen Läufen und besitzt einen relativ großen quadratischen Kopf, welcher optisch an den eines Bernhardiners erinnert. Der Knochenbau ist kräftig und die entschlossene Körperhaltung lässt auf einen starken Willen schließen. Die Pfoten sind stark befedert, d.h. sie sind von kräftigem Haar bedeckt. Das Fell eines Clumber Spaniels ist von weißer Farbe mit orange- bis zitronenfarbenen Abzeichen. Gesprenkelte Schattierungen am Kopf und Fang sind ebenfalls zulässig.


Wesensbeschreibung/Charakter:

Der Clumber Spaniel besticht durch seine ruhige und souveräne Art. Gerade als Jagdhunde werden die Vierbeiner geschätzt. Zu seinen weiteren Eigenschaften zählen:

  • Ausgezeichnete Spürnase
  • Intelligent
  • Großmütig
  • Zuverlässig
  • Zurückhaltend
  • Kein Aggressionspotenzial
  • Ausdauernd
  • Freundlich
  • Leistungsfähig usw.



Alles in Allem kann man sagen: „Willkommen in der Familie!“ Gerade bei einem Jäger fühlen sich diese tollen Weggefährten am wohlsten. Können die Vierbeiner doch ihren natürlichen Jagdinstinkt ausleben, wobei sie sich in einen Familienverbund auch sehr gut integrieren können. Letzteres bedeutet, der Clumber Spaniel muss nicht zwingend als Jagdhund gehalten werden.

Die Vierbeiner benötigen eine konsequente und liebevolle Erziehung. Idealerweise sollte dies bereits vom Welpen-Alter an erfolgen. Neben der Erziehung benötigt der Clumber auch eine Förderung bzw. ausreichende Beschäftigung. Aufgrund seiner ruhigen und ausgeglichenen Art gehören sie zu den perfekten Spielpartnern für Kinder. Für Hundeanfänger ist der Clumber Spaniel nur bedingt geeignet. Ist er doch ohne eine entsprechende Erziehung aufgrund seines angeborenen Jagdtriebes schlecht abrufbar.

Der Clumber Spaniel braucht eine starke Hand, die ihn führt und mit ihm arbeitet. Allerdings wird er sich nie ganz unterordnen, da er einen eigenen Willen besitzt. Merkt der Vierbeiner daher eine gewisse Inkonsequenz, so tanzt er seinem Halter auf der Nase herum. Feste Regeln aufzustellen, die vom Clumber ebenso wie vom Zweibeiner einzuhalten sind, machen hier durchaus Sinn. Der Ruf, dass der Clumber Spaniel schwer erziehbar sei, trifft so nicht zu. Sind die Vierbeiner geistig wie körperlich ausgelastet, so gehören sie vielmehr zu den unproblematischen Hunden.


Auslauf:

Ursprünglich wurde der Clumber Spaniel als Apportierhund gezüchtet. Letzteres lässt natürlich auf seinen enormen Bewegungs- und Beschäftigungsdrang schließen. Die Vierbeiner brauchen sehr viel Auslauf und geistige Beschäftigung. Dafür eignen sich Apportierspiele, Agility oder sonstiger Hundesport. Der Spaniel ist auch der perfekte Begleiter für einen sportlichen Halter beim Radfahren, Joggen, Wandern, Schwimmen oder Reiten.

In den Händen von einem Jäger fühlen sich die Clumber Spaniel sehr wohl, da diese den natürlichen Bedürfnissen des Jagdhundes nachkommen können. Gerade an der frischen Luft mit einer sinnvollen Beschäftigung gepaart, bekommen die Vierbeiner alles, was sie zum Glücklichsein benötigen. Trotzdem eignen sie sich auch als Familienhunde, sofern sie im Freien auf ihre Kosten kommen. Dazu gehört:

Die Vierbeiner sind recht anspruchslose Geschöpfe und daher für Jedermann geeignet. Sowohl in einer Familie als auch bei einer Einzelperson kommen sie auf ihre Kosten, sofern diese viel Zeit mit dem Energiebündel aufwenden können. Zur Haltung wäre ein Haus mit großem Garten perfekt geeignet, aber es spricht auch nichts gegen eine Stadtwohnung. Vorausgesetzt der Clumber bekommt mehrmals täglich die Möglichkeit, sich in der freien Natur auszupowern. Wind und Wetter machen dem Vierbeiner nichts aus.


Pflege:

Die Fellpflege gestaltet sich etwas aufwendiger. Es reicht nicht aus, dass Fell ein- bis zweimal wöchentlich zu bürsten. Vielmehr darf der Kamm oder die Bürste täglich benutzt werden, damit es nicht zu Verfilzungen führt. Zu Zeiten des Fellwechsels versteht es sich von selbst, dass die herumfliegenden Haare mindestens einmal täglich durchs Bürsten/Kämmen aufgefangen werden sollten. Damit lässt sich die Flut an losen Haaren drastisch eindämmen.

Große Aufmerksamkeit sollten den Ohren, Augen und Krallen gewidmet werden. Vor allem die hängenden Ohren müssen regelmäßig kontrolliert werden, um Veränderungen und Erkrankungen frühzeitig zu entdecken. Gerade Parasiten fühlen sich in den Hängeohren sehr wohl. Die Krallen von älteren Hunden sollten regelmäßig gekürzt werden, damit sich die Vierbeiner nicht verletzen. Die Clumber Spaniels neigen besonders zu folgenden Krankheiten:

  • Augenkrankheiten
  • Gelenkproblemen
  • Bandscheibenvorfälle.

Letztere Krankheiten treten besonders bei überzüchteten Hunden auf. Daher wählt bitte sorgfältig einen Züchter aus und nehmt Einsicht in die Zuchtpapiere. Der Clumber Spaniel neigt zu Übergewicht. Das liegt vor allem an ihrer Gefräßigkeit. Deswegen muss die Futtermenge an das tägliche Energieniveau des Vierbeiners angepasst werden, damit einer Adipositas vorgebeugt werden kann. Es sollte immer auf eine hochwertige Nahrung gesetzt und allem vorangestellt ein spezielles Futter mit einem hohen Fleischanteil gefüttert werden. Getreide ist in einem hochwertigen Hundefutter nicht enthalten! Zur Pflege der Zähne dürfen Zahnpflegeknochen gereicht werden oder am besten sollten die Hundezähne mit einer entsprechenden Hundezahnpasta geputzt werden.


Clumber Spaniel:

  • Gewicht: 25 – 39 kg
  • Widerristhöhe: 43 – 51 cm
  • Herkunftsland: England
  • Lebenserwartung: 13 – 15 Jahre
  • Pflegeaufwand: hoch
  • Zeitaufwand: hoch
  • Bewegungsdrang: hoch
  • Erziehungsaufwand: normal
  • Besonderheiten: Fell neigt zum Verfilzen, angeborener Jagdtrieb, viel Auslauf

Werbung
Hound and Nature - Hundebett