Zwergpinscher
5. April 2022
Irish Water Spaniel
24. Juni 2022

Rasseportrait Kerry Blue Terrier


Der familienfreundliche und energiegeladene Kerry Blue Terrier möchte körperlich und geistig ausgelastet werden.

Der Kerry Blue Terrier wird beim FCI unter der Gruppe 3, Terrier, geführt. Innerhalb dieser Gruppe wird er unter der Sektion 1 der hochläufigen Terrier ohne zwingende Arbeitsprüfung gelistet. In der Vergangenheit nannte man die Vierbeiner auch Irish Blue Terrier. Die Herkunft konnte leider nie abschließend geklärt werden. Allerdings ranken sich einige Legenden um die Entstehungsgeschichte der Vierbeiner. Eine davon ist, dass der Stammvater ein spanischer Rüde gewesen sein soll, der auf einem gesunkenen Segler der Spanischen Armada nach Irland gelangt sein soll. Dieser soll alle Rüden getötet und sich dann vermehrt haben.

Einer weiteren Legende nach soll ein „Russian Blue“ auf einem sinkenden russischen Schiff in die Tralee Bay gekommen sein. Weniger dramatisch allerdings ist die Version, wonach die Vorfahren des Kerry Blue Terrier beim Soft Coated Irish Wheaten, beim Gadher oder beim Irish Terrier liegen. Der „Gadher“ ist eine inzwischen ausgestorbene Schäferhunde-Rasse. Der Kerry Blue gehört zu den irischen Nationalhunden. Seine Existenz ist seit dem 18. Jahrhundert belegt.

Werbung

Seinen Einsatz fanden die Hunden u.a. als Rattenfänger, Hüte- und Wachhunde und als Jagdhunde (speziell bei der Otter- und der Dachsjagd). Aufgrund der hervorragenden Jagdeigenschaften wurde der Ire gerade beim Apportieren bei der Jagd gegenüber Settern oder Spaniels bevorzugt. Außerdem erwiesen sich die Vierbeiner als nützliche Hofhunde, da sie erfolgreiche Rattenjäger waren. Die Zeiten, als die Vierbeiner als Gebrauchshunde eingesetzt wurden, liegen allerdings schon ca. 150 Jahre zurück.

Die seltenen Vierbeiner werden heute eher als Jagdhund oder Begleithund gehalten, wobei sie in der Haltung eher anspruchsvoll sind. Im 20. Jahrhundert (vom FCI im Jahre 2005 festgelegt) hat sich beim Rassestandard ein einfarbiges Fell mit dunklen Abzeichen durchgesetzt. Der Körper ist etwas länglich und von muskulöser Statur. Das Fell ist gelockt und sehr üppig. Charakteristisch für den Kerry Blue Terrier ist seine flache Nase.


Wesensbeschreibung/Charakter:

Der Kerry Blue Terrier ist für einen freizeitbegeisternden, aktiven und hundeerfahrenen Halter bestens geeignet. Die Vierbeiner begeistern durch ihre lebendige, charmante und intelligente Art. Allerdings kehrt bei den Vierbeiner recht schnell Langeweile ein. Daher müssen sie vielseitig auf körperliche und geistige Art beschäftigt werden. Mit folgenden Eigenschaften lässt sich der Ire ganz gut beschreiben:

  • Aufmerksam
  • Arbeitswillig
  • Intelligent
  • Jagdtrieb
  • Lebendig
  • Mutig
  • Ausdauernd
  • Hohes Energielevel
  • Bellfreudig
  • Kinderfreundlich bei guter Sozialisierung usw.



Der Kerry Blue bringt eine gute Portion „Will-to-Please“ mit, daher sind die Vierbeiner bei etwas Hundeerfahrung gut händelbar. Sie sind sehr aufgeweckt und besitzen ein hohes Energielevel, welches der Vierbeiner auch täglich ausleben sollte. Schnell langweilen sie sich und werden sich, falls sie körperlich und geistig nicht ausgelastet werden, Ersatzbeschäftigungen suchen. Letzteres fällt mit Sicherheit sehr zum Missfallen ihres Besitzers aus.

Die Vierbeiner gehören zur Familie der Terrier und ihnen liegt das Jagdfieber im Blut. Daher möchten sie beschäftigt werden. Ein Terrier wird niemals beständig Kommandos seines Besitzers befolgen, sondern er wird diese auf seine Art hinterfragen und verweigern. Allerdings lässt sich der Kerry Blue bei einer guten und überzeugenden Motivation durch seinen Halter schnell wieder zur Kooperation bewegen.

Die Vierbeiner lassen sich gut als Wachhunde einsetzen, da sie laut bellend jeden Fremden anzeigen. Letzteres macht die Haltung in einer Stadtwohnung etwas schwierig, denn Nachbarn werden darüber weniger erfreut sein. Die Haltung von Kleintieren in der Nähe des Kerry Blue Terriers ist aufgrund seines angeborenen Jagdtriebes kaum möglich. Bei guter Sozialisierung kann eine Abrufbarkeit erlernt werden. Der angeborene Spieltrieb lässt bei einer guten Sozialisierung jedes Kinderherz höher schlagen. Die Hunde sind die perfekten Begleiter fürs Joggen, Wandern, Reiten und Radfahren. Allerdings kann sich die Begegnung mit fremden Hunden als problematisch erweisen.

Ab dem Welpen-Alter sollte mit dem Kerry Blue eine Welpen-Schule besucht werden, denn das ist die Grundlage einer guten Sozialisierung. Gerade der Umgang mit Fremdhunden sollte speziell trainiert werden, da der Ire ein Dominanzverhalten an den Tag legen kann und andere Hunde kontrollieren möchten. Die Erziehung sollte durch eine liebevolle Konsequenz erfolgen, aber unnötige Härte vermieden werden. Die Haltung in einem Haus mit großen Garten kommt dem Kerry Blue sehr entgegen, allerdings sollte der Zaun hoch und stabil sein. Die Vierbeiner graben sehr gern und nutzen jede Gelegenheit, damit sie die Gegend hinter dem Zaun erkunden können.


Auslauf:

Der Kerry Blue Terrier gehört zu den bewegungsfreudigen Hunden und sollte mindestens zwei bis drei Stunden Auslauf am Tag bekommen. Die Vierbeiner eigenen sich nicht für eine Zwingerhaltung, da sie eine enge Bindung zu ihrer Familie aufbauen und am Familienleben teilnehmen möchten. Es handelt sich um einen treuen und kinderfreundlichen Familienhund. Der Kerry Blue ist für folgende Hundesportarten geeignet:

Die Vierbeiner sind sehr intelligent und aufmerksam, dadurch sollte Obedience zu den favorisierenden Hundesportarten gehörten. Gerade dort wird die Unterordnung des Hundes geschult, welches bei einem Terrier besonders wichtig ist. Der Kerry Terrier eignet sich aufgrund seiner guten Schwimmeigenschaften sehr gut fürs Apportieren von Gegenständen aus dem Wasser.


Pflege:

Das Fell des Kerry Blue Terrier besitzt keine Unterwolle, daher verliert er wenig Haare und ganz nebenbei erwähnt, hält sich dadurch auch der typische Hundegeruch in Grenzen. Allerdings muss sein lockiges und üppig vorhandenes Fell täglich gebürstet werden, damit es zu keinen Verfilzungen kommt. Alle sechs Wochen sollte das Fell fachmännisch getrimmt bzw. geschert werden. Die Fellpflege ist daher aufwendig. Ein besonderes Augenmerk sollte auf dem Bart des Vierbeiners liegen, da dieser gern das Nassfutter aufnimmt und sich dadurch die Barthaare verkleben. Daher braucht der Bart eine tägliche Reinigung.

Die Augen, Ohren, Pfoten und auch der Bauch müssen regelmäßig auf Verfilzungen kontrolliert werden und natürlich auch auf Veränderungen geachtet werden. Dadurch lassen sich frühzeitig Erkrankungen feststellen. Der Kerry Blue Terrier wird mittlerweile auf der Liste der seltenen Hunderassen gelistet. Bei den wenigen Würfen darf von einer sehr gesunden Zucht ausgegangen werden, wenn es sich um einen serösen Züchter handelt! Folgende Erbkrankheiten sind bekannt:

  • Hüftgelenks- oder Ellenbogendysplasie
  • Augenerkrankungen (z.B. Grauer Star)



Aber ansonsten handelt es sich um eine robuste Hunderasse. Es sollte auf eine artgerechte und ausgewogene Ernährung geachtet werden. Der Hauptbestandteil des Futters sollte aus tierischen Proteinen bestehen. Darüber hinaus sind Vitamine und Mineralstoffe wichtig. Auf Zucker oder Getreide sollte gänzlich verzichtet werden. Die Futtermenge muss am Bewegungslevel und dem Alter des Vierbeiners ausgemacht werden. Ein Senior bewegt sich weniger wie ein Jungtier und verbraucht daher weniger Kalorien. Ein Napf mit frischem Wasser sollte immer parat stehen.


Islandhund:

  • Gewicht: 13 – 18 kg
  • Widerristhöhe: 44 – 50 cm
  • Herkunftsland: Irland
  • Lebenserwartung: 12 – 15 Jahre
  • Pflegeaufwand: hoch
  • Zeitaufwand: hoch
  • Bewegungsdrang: hoch
  • Erziehungsaufwand: normal
  • Besonderheiten: familienfreundlich, robuste Hunderasse, kaum Hundegeruch

Übersicht aller von der FCI anerkannte Terrier-Rassen >



Werbung