Belgischer Schäferhund (Canis lupus familiaris)
7. Januar 2021
Bergamasker Hirtenhund
11. Januar 2021

Welsh Corgi Pembroke

Rasseportrait Welsh Corgi Pembroke


Der „Will toPlease“ – Hund wird seinem Besitzer gefallen wollen, solange dieser darauf achtet, dass der Welsh Corgi Pembroke nicht die Oberhand gewinnt.

Der Welsh Corgi Pembroke stammt aus Wales und ist seit dem 10. Jahrhundert bekannt. Dabei soll es sich um einen Abkömmling der walisischen Hütehunde handeln, die im 12. Jahrhundert als Viehhunde eingesetzt wurden.

Angeblich dienten die Hunde Legenden nach den Feen als Reit- und Hütehunde. Dabei soll es sich bei der Zeichnung des Felles auf dem Rücken und hinter den Vorderbeinen um die Abdrücke von Gurt und Sattel dieser Märchenwesen handeln. Tatsächlich ist es natürlich nur eine Legende und in der Realität gehören diese Hunde genetisch zu der Gruppe englischer, schottischer und irischer Kleinhunde.

Werbung

Im Jahre 1925 wurde der Cardigan und der Pembroke zusammen vom UK Kennel Club als Rasse anerkannt. Allerdings gelang im Jahre 1934 eine separate Anerkennung als eigene Rasse. Die britische Königin Elisabeth II. hält seit 1933 Vierbeiner dieser Rasse und züchtete diese sogar bis ins Jahr 2009. Der letzte von ihr gezüchtete Pembroke namens „Willow“ starb 2018. Beim Kennel Club stehen die Vierbeiner seit 2015 auf der Beobachtungsliste, da jährlich nur ca. 366 Welpen ins Zuchtbuch eingetragen werden.

Die Corgi erfreuen sich hoher Beliebtheit in ihrem Heimatland Wales und sollen mit den Wikingern als Treibhunde eingeschifft worden sein. Trotz ihrer Größe stellte das Treiben großer Rinderherden für die temperamentvollen Pembrok keine Probleme dar, denn sie zwickten die Rinder einfach in die Fußgelenke. Die ersten Hunde der Welsh Corgi Pembroke waren im Jahre 1892 auf einer Hundeausstellung zu sehen. Welsh Corgi bedeutet übersetzt „Walisischer Zwerghund“.


Wesensbeschreibung/Charakter:

Der „Will toPlease“-Hund gehört den Hütehunden an und ist ein Arbeitshund durch und durch. Es bedarf einer konsequenten und liebevollen Erziehung, damit sein eigenwilliges Erbe aus seinem Hütedasein nicht Oberhand gewinnt. Dazu gehört das laute Bellen, ein Zwicken in die Wade, sein übertriebenes Selbstbewusstsein und sein eigenständiges Handeln.

Ein Corgi neigt zu einem Dominanzverhalten, wenn sein Besitzer ihm nicht seinen (untergeordneten) Platz zuweist. Dennoch sollte seine Bezugsperson seine teilweise auftretende Dreistigkeit trotzdem liebenswert befinden. Die lebhaften Vierbeiner möchten ihrem Besitzer alles Recht machen und werfen sich hierfür in die Bresche. Sie lieben es, die ungelesenen Wünsche ihres Besitzers zu erfüllen. Gemeinsamen Abenteuern stehen sie aufgeschlossen gegenüber. Der Welshi ist bis ins hohe Alter sehr verspielt.


Auslauf:

Der Corgi zählt zu den Hütehunden und als solcher benötigt er neben genügendem Auslauf eine geistige Beschäftigung. Die Vierbeiner besitzen gegenüber ihren Menschen einen „Will toPlease“, was bedeutet: den Willen zu gefallen. Damit lässt sich erzieherisch gut arbeiten und der Rückruf beim Gassi-Gehen sollte meist unproblematisch funktionieren. . Die Hunde lieben ausgiebige Spaziergänge und sind für folgende Hundesportarten geeignet: Fährtenarbeit, Obedience, Agility usw.


Pflege:

Der Haarpelz eines Pembroke besteht aus einem kurzen und pflegeleichten Fell. Daher reicht es aus, diesen einmal in der Woche zu bürsten. Wer allerdings nicht auf herumfliegende Hundehaare steht, darf gern öfters zur Bürste greifen, denn dies reduziert den Haarverlust auf ein Minimum.

Eine Anschaffung sollte mit dem Einzug des hübschen Vierbeiners zeitnah zusammenhängen: Nämlich eine Fusselbürste! Die Kleidung, Couch oder die Möbelstücke werden es dir danken. Wird das Fell des Welshi mal außerordentlich schmutzig, so vermeide trotzdem das Baden. Lass den Schmutz trocknen und klopfe oder kämme ihn anschließend aus dem Fell. Falls es doch einmal zum Baden des Hundes kommen sollte, bitte verwendet ein Hundeshampoo.

Wie bei allen anderen Hunden auch, darf die Krallenpflege nicht zu kurz kommen. Bitte eine spezielle Krallenschere besorgen und bei Bedarf die Krallen kürzen. Falls diesbezüglich Unsicherheiten bestehen, so lasst es Euch bei Eurem Tierarzt zeigen. Die Beißerchen dürfen regelmäßig mit einer speziellen Zahnbürste und Zahnpasta für Hunde geputzt werden. Damit der Vierbeiner keine Sperenzchen macht, sollte er bereits vom Welpen-Alter an daran gewöhnt werden.


Welsh Corgi Pembroke:

  • Gewicht: 10 – 12kg
  • Widerristhöhe: 26 – 31 cm
  • Herkunftsland: Wales – Vereinigtes Königreich
  • Lebenserwartung: 12 – 15 Jahre
  • Pflegeaufwand: normal
  • Zeitaufwand: normal
  • Bewegungsdrang: hoch
  • Erziehungsaufwand: hoch
  • Besonderheiten: haart viel, starken Willen, sehr verspielt

Das könnte auch hilfreich sein:

Ideen für Hundespiele >

Den Hund auslasten >

BARF für Hunde >

Nassfutter für Hunde >

Trockenfutter für Hunde >

Seniorenfutter für Hunde >

Ohr eines Hundes >


Werbung
HAVE A SEAT - Premium Stuhlkissen 40x40 cm